Eine Medaille, drei Auszeichnungen und ganz viel Pech

Am Samstag, dem 18. Mai 2019 fand Schötz die Verbandsmeisterschaft K4-7, sowie K H/D statt. So reisten 18 Reider Geräteturnerinnen und Geräteturner nach Schötz, um ihre Übungen zu präsentieren.

Im K4 bei den Frauen überzeugte Simona Russo gegen insgesamt 143 Teilnehmerinnen. Dank gelungenen Reck- und Ringübungen erreichte sie mit einer Gesamtpunktzahl von 35.95 den 35. Rang und wurde dafür mit einer Auszeichnung belohnt.

Auch in der Kategorie 5 durfte eine Reider Turnerin eine begehrte Auszeichnung entgegennehmen: Marina Burri klassierte sich mit 36.10 Punkten trotz einer etwas misslungenen Reckübung auf dem 29. Rang.

Bei den K6-Turnerinnen fiel indessen eine hauchdünne Entscheidung: Tina Thalmann, welche sich eine Woche zuvor in Dagmersellen eine Auszeichnung erturnt hatte, verpasste diese in Schötz haarscharf wegen 0.05 Punkten. Noch viel unfassbarer: Nadine Burri erturnte genau dieselbe Punktzahl und belegte gemeinsam mit Tina dank 35.20 Punkten den undankbaren 32. Schlussrang!

Doch damit nicht genug. Auch Loris Zanin verpasste im K4 die Auszeichnungsränge um lediglich einen Zehntel. Er erturnte sich mit einer Gesamtpunktzahl von 42.95 den 15. Rang.

Im K5 startete bei den Männern die einzige Reider Hoffnung Michael Steinmann. Er konnte leider seine gewohnte Leistung am Barren nicht abrufen und musst sich mit 43.15 Punkten und Rang 12. zufriedengeben.

Bei K6-Turnern gab Medaillenhoffnung Thomas Bättig Vollgas. Mit einer soliden Leistung erturnte er sich – wie soll es anders sein – den 4. Schlussrang. Die erturnten 45.95 Punkte bescherten ihm damit zwar nicht die Medaille, aber immerhin eine Auszeichnung und das Prädikat «bereits fürs ETF 2019».

In der Kategorie Herren trumpfte Altmeister Patrick Wyss auf. Mit einer durch und durch soliden Leistung an allen Geräten und einer Gesamtpunktzahl von 47.70 setzte sich Patrick gegen sämtliche Konkurrenten durch und durfte die Goldmedaille entgegennehmen.

 

Weitere Platzierungen:

Frauen: K4 Fabienne Affentranger (88.), Evgeniya Nikolovska (119.), K5 Vana Obrenovic (88.), Serena Restuccio (88.), Annina Geiser (111.), K6 Judith Steinmann (44.), Claudia Affentranger (56.)

Männer: K6 Marc Bürgler (22.), Jan Bernhardsgrütter (30.)

Herren: Michael Wyss (8.)