STV Reiden am Eidgenössischen Turnfest – 1. Wochenende – eine knappe Geschichte!

Das erste Wochenende des eidgenössischen Turnfestes ist bereits Geschichte – und der Turnverein STV Reiden war voll im Einsatz! 

Am Eröffnungs-Donnerstag hatten die Einzel-Geräteturner vom K5 und K6 ihren Einsatz. Leider verlief der Einstand von Michael Steinmann nicht nach Plan, und der Traum von der ersten eidgenössischen Auszeichnung muss er um 6 Jahre nach hinten schieben. Für die K6-Turnen gab es einen Einstand nach Mass: Jan Bernhardsgrütter und Thomas Bättig erturnten je eine Auszeichnung (d.h. unter die ersten 30 %) – Thomas Bättig verpasste als 11. nur knapp ein Top 10-Resultat.

Am Freitag traten die K6-Geräteturnerinnen zum Wettkampf an und turnten einen guten Wettkampf. Nadine Burri holte sich dank einer konstanten und fokussierten Leistung trotzt Sturz an den Schaukelringen eine Auszeichnung – die erste in dieser Kategorie und gleich eine eidgenössische! Am Abend warfen drei Leiter der Geräteriege ihre Ring- und Reckleder in die Turnfestzone. Der Einstand in der Kategorie Herren am Eidgenössischen gelang allen sehr gut – und Patrick Wyss verpasste mit einer herausragenden Leistung als Vierter das Podest nur um 5 Hundertstel-Punkte!

Am Samstag starteten dann noch die letzten Geräteturnerinnen des STV Reiden am Turnfest: Die zwei Damen in der Kategorie Damen (auch das eine Premiere) konnten ihre Leistung abrufen, für eine Auszeichnung reichte es jedoch leider nicht. In der Kategorie 5 Turnerinnen waren vier Athletinnen von Reiden am Start: Auch hier verpasste Marina Burri die eidgenössische Auszeichnung nur um 5 Hundertstel Punkte, wieder knapp daneben!

Ebenfalls am Samstag starteten die Gymnastik Jugend am Turnfest. In ihrem ersten Jahr konnten die Mädchen die super Note von 8.67 herausturnen und waren entsprechend zufrieden mit ihrer Leistung. In 6 Jahren sind dann hoffentlich alle als Aktivturnerinnen wieder am ETF mit dabei.

 

Bericht (mwy)