Vereinsrekord an den Vereinswettkämpfen

Das zweite Wochenende des eidgenössischen Turnfestes ist bereits Geschichte – und der Turnverein STV Reiden war wiederum im Einsatz, diesmal mit der Aktivriege im dreiteiligen Vereinswettkampf.

Der Wettkampf fand am Freitag, also am zweiten Wettkampftag des grössten Breitensportanlasses der Schweiz statt. Nach der kurzen Anreise nach Aarau und dem Aufstellen der Zelte ging es mit allen Turnenden auch schon zur Reithalle auf dem Festgelände in Schachen. Die Sektion an den Schaukelringen erturnte (trotzt verletzungsbedingten Ausfällen vor dem Turnfest) eine starke Note von 9.20.  Gleichzeitig gab es eine Premiere: Der Fachtest Allround war erstmals Bestandteil des dreiteiligen Vereinswettkampfes. Der Einstand gelang gut und die sportliche Betätigung resultierte in der Note 8.44.

Anschliessend fand im 2. Wettkampfteil der Weitsprung und Gymnastik Grossfeld statt. Hier konnten alle ihr Können abrufen, und im Weitsprung resultierte die sehr gute Note 9.17. Grosse Überraschung dann bei Erhalt der Gymnastiknote: Mit 9.24 wurde hier ein Vereinsrekord im Gymnastik Grossfeld geturnt – und ebenfalls ein Vereinsrekord in der Gymnastik (zumindest in diesem Jahrtausend).

Angespornt durch den Vereinsrekord, gaben die Turnenden im Abschliessenden Wettkampfteil noch einmal alles. Die 800-Meter-Läufer waren zufrieden mit ihrer Note von 8.58. Die Herren bei den geschleuderten Bällen (auch bekannt als Schleuderball) errangen die Note 8.38. Im der Schulstufenbarren-Sektion gab es leider einige Stürze und es resultierte die Note 8.75. Am Ender ergab dies die Gesamtnote 26.80 – das ist das drittbeste Ergebnis an einem dreiteiligen Wettkampf des Vereins seit Beginn der Statistik 2001. Diese sehr gute Leistung wurde mit dem 41. Platz in der 2. Stärkeklasse belohnt.