Am 2. Mai 2021 fand in Zell der Jugitag der besonderen Art statt. Die Kinder kämpften sich in sechs verschiedenen Disziplinen und einer Pendelstafette um Punkte und Ranglistenplätze. Auf Grund der aktuell geltenden Corona-Vorschriften wurde der Jugitag in einer angepassten Form durchgeführt. Sämtliche Jugendriegen reisten zu einer vorgegebenen Zeit an und absolvierten die Posten riegenweise, sodass möglichst keine Durchmischung stattfand. Anschliessend an den Wettkampf begaben sich die Riegen sofort wieder auf den Heimweg. Der Wettkampfplatz wurde vom OK als eine Art Rundlauf gestaltet, sodass sich die Mitglieder unterschiedlicher Gruppen niemals kreuzen mussten.

Flexibilität wurde jedoch nicht nur von den Riegenleitern, sondern auch von den Kindern verlangt, denn die sechs Disziplinen hatten es in sich. So galt es beispielsweise beim ersten Spiel, dem Kieselsteinwerfen, einen Volleyball über mehrere, vorgegebene Stationen zu passen und anschliessend einen Korb zu treffen. Beim Spiel zwei wurden Dominosteine eingesammelt und am Ende eines Hindernisparcours auf einem Brett aufgestellt. Das Ziel bestand darin, mit den Steinen eine möglichst lange Kette zu bilden, die dann am Spielende umgestossen wurde. Je länger die umgefallene Reihe aus Dominosteinen, desto höher die Punktzahl! Beim Spiel «Geldspritze» war Zielgenauigkeit gefragt. Mit einer Plastikspritze zogen die Athletinnen und Athleten Wasser aus einem Eimer und spritzen dies nach einer kurzen Laufstrecke und einem überwundenen Hindernis in einen kleinen Trichter. Von diesem rann das Wasser durch eine Regenrinne in einen Eimer, der nach Spielende gewogen wurde. In der Disziplin «Kursschwankungen galt es diverse Hindernisse zu überwinden. Die Crux dabei: sämtliche Teammitglieder wurden an den Füssen zusammengebunden. Was also auf den ersten Blick als sehr einfach lösbare Aufgabe erschien, entpuppte sich als äusserst anstrengende und zeitraubende Angelegenheit.

Da die aktuelle Corona-Situation eine Rangverkündigung kaum zuliess, wurde auf eine solche verzichtet. Stattdessen durfte sich jedes Team am Ende des Wettkampfes vor einer Leinwand ablichten lassen. Sämtliche Teamfotos mit den strahlenden Teilnehmenden sind zudem unter https://www.dropbox.com/sh/q0dy3hopjm0deto/AACW8ztJgqiZrpQRN6zuHBaUa?dl=0 einsehbar. Das Podest knapp verpasst hat in der Kategorie A das Team Jugi STV Reiden 1. Ihnen fehlten lediglich zwei Rangpunkte für den dritten Platz. Auch in der Pendelstafette reichte es «nur» für den unglücklichen vierten Rang. Das Team Jugi STV Reiden 3 erkämpfte sich den starken siebten Rang in ihrer Kategorie, dicht gefolgt von Jugi STV Reiden 2 auf Rang 9. In der Kategorie C erreichte das Team Jugi STV Reiden 4 den 10. Platz während Jugi STV Reiden 5 sich den 23. Rang erkämpfte. In der Pendelstafette erliefen sich die beiden Teams den hervorragenden 2. Podestplatz. In der Kategorie D erkämpften sich die Teams Jugi STV Reiden 6 und Jugi STV Reiden 7 die Plätze sieben und elf.

Die komplette Rangliste ist einsehbar unter:

rz_Jugitag21_Rangliste