Am 27. Juni 2021 fanden in Willisau erneut die «Leuespeli» statt. Die Leuespeli sind ein Spielturnier, in dem verschiedene Spiele gespielt werden, die entfernt mit dem beliebten Brennball verwandt sind. Auch dieses Jahr haben sich zahlreiche Mannschaften aus Reiden in die Höhle des Löwen begeben.

Im Spiel «Ringschmuggel» galt es möglichst viele Tauchringe zu schmuggeln, ohne von der gegnerischen Mannschaft gebrannt zu werden. Die Feldmannschaft konnte die Laufmannschaft stoppen, indem sie mit ihren Reifen einen Turm bildeten und den Ball in seiner Mitte platzierten. So entstanden interessante Strategien: die Feldmannschaft jagte in ihrer ganzen 6-köpfigen Stärke dem Ball hinterher um sofort nach dessen Stillstand einen Turm um ihn herum zu bilden. Die Reider Teammitglieder erwiesen sich als ausgezeichnete Schmuggler und belegten dabei den hervorragenden 6. Rang.

Bei der «Löwenjagd» war es das Ziel des Laufteams so viele Plüschlöwen wie möglich einzusammeln. Dabei waren jeweils zwei Kinder mit einem Ballwagen unterwegs, den sie immer berühren mussten. Das Feldteam erzwang einen Wechsel des Zweierteams und damit eine Zeitverzögerung beim Einsammeln durch das Aktivieren der menschlichen Uhr. Dazu rannte ein Kind mit einem Ballwagen bis zur Mittellinie der Halle und wurde von den Teamgspändli an einem Seil zurückgezogen. Sobald dies geschafft war ertönte ein Pfiff des Schiedsrichters und die Löwenjäger mussten so schnell wie möglich ihr Jagdteam auswechseln. Auch hier belegten die Reider Jägerinnen und Jäger den 6. Rang.

Auch das dritte Spiel, die Städtlirally, hatte es in sich. Anstelle eines normalen Abwurfs wie beim bekannten Brennball wurde der Ball in ein Tschoukballnetz geschleudert und gelangte so ins Feld. Darauf absolvierte die Laufmannschaft möglichst viele Runden über einen Hindernisparcours, bevor sie vom Feldteam gebrannt wurden. Das Brennen geschah, indem der Ball von einem bestimmten Punkt aus auf das Brett des Basketballkorbes geworfen wurde. Gelang dies ertönte ein Pfiff des Schiedsrichters und die Teams begaben sich wieder auf ihre Startpositionen. In diesem sehr intensiven Spiel belegten die Reider Turnerinnen und Turner den 8. Schlussrang.

Am Ende des Turniers verliessen die glücklichen und erschöpften Kinder (und Leiter) die Höhle des Löwen und begaben sich zurück nach Reiden.